Russische Küche

divider

Obwohl sich Russland weit über die Erdkugel erstreckt, viele verschiedene Vegetations- und Klimazonen besitzt und zum größten und zugleich weitesten Land der Erde gehört, ist die russische Küche an sich dennoch sehr einheitlich.

Russisches Essen

Man findet sehr viele Gerichte, sowohl süß als auch herzhaft mit Teig wieder.

Das bekannteste Nationalgericht darunter nennt sich "Pelmeni". Das sind russische Teigkrapfen, welche üblicherweise mit Fleisch gefüllt werden und als Nudelgericht sehr lecker schmecken oder aber auch als gute Suppeneinlage dienen.

Die Russen lieben es in der Küche sauer. Schon seit Jahrhunderten gibt es aus praktischen Gründen und weil es auch einfach lecker schmeckt saures Eingelegtes, sowohl Obst und Gemüse.

In Russland sind die Winter ziemlich lang und vor allem sehr kalt, die Sommer hingegen kurz. Deshalb haben die Menschen schon damals im Spätsommer angefangen, vieles für den ganzen Winter über einzulegen, um einen großen Vorrat an Obst und Gemüse auch zu der eisigen Jahreszeit zu besitzen und verspeisen zu können. Der Grundgedanke dahinter war die Lebensmittel viel länger haltbar zu machen.

Sehr beliebt sind dadrunter auch die sogenannten "Salzgurken".

Die Vorgehensweise Lebensmittel einzulegen und lange zu konservieren ist im Großen und Ganzen immer dieselbe.

Man nehme ein Einmachglas und die ausgewählten Lebensmittel und füge einige Esslöffel Essig, Salz und evtl. Zucker hinzu und befülle bis zum Rand das Glas vollständig mit Wasser.

Die russische Küche hat jedoch viel mehr zu bieten. In ganz Russland und vor allem unter den Männern sehr beliebt ist die "Borsch" Suppe. Diese Suppe wird aus Roter Beete, Weißkohl und Rindfleisch zubereitet. Sie wird öfters in der kalten Jahreszeit gegessen, da sie sehr wärmend und stärkend von innen ist.

Brot ist immer ein Muss dazu.

Die Borsch Suppe Rezept (für ca. 4 Portionen)

Zutaten

  • 400 g Rote Beete
  • 500 g Kartoffel
  • 1 kg Rindfleisch
  • 300 g Weißkohl
  • 200 g Möhren
  • 200 g Zwiebeln
  • Salz und Pfeffer
  • Sonnenblumenöl
  • 1 TL Essig
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Lorbeerblätter

Zubereitung

  1. Das Rindfleisch gut 90-120 min kochen und anschließend in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Zwiebel, Rote Beete, Weißkohl und Möhren alles klein schneiden.
  3. Die Zwiebel und die Möhren mit etwas Öl anbraten.
  4. Die Rote Beete ebenfalls andünsten und den Tomatenmark und Essig dazu geben und köcheln lassen.
  5. Kochende Fleischbrühe würzen und die Kartoffeln würfeln und dazu geben.
  6. Zum Schluss alles nacheinander in die Brühe dazu geben: Zuerst den Weißkohl, dann die Rote Beete, dann die Möhren, Zwiebel und Lorbeerblätter.
  7. Gepressten Knoblauch und Salz und Pfeffer dazu.

Fertig ist die leckere Borsch Suppe! Mit Schmand sehr zu empfehlen!

Burjatische Küche

Burjatische Bouzas

Kennen Sie schon die burjatische Küche oder wussten Sie dass eine solche Küche existiert?

Gerne möchten wir Ihnen hier die burjatische Küche ein wenig näherbringen und Sie ein wenig vertrauter mit ihr machen.

Die Burjatische Republik gehört zu Russland und liegt östlich des Baikalsees. Im südlichen Teil grenzt Burjatien an die Mongolei. Die Hauptstadt ist Ulan-Ude, die wir in einige unserer Reisepakete inkludiert haben.

Der Bevölkerungsanteil besteht etwa 2/3 aus Russen und 1/3 aus Burjaten. Insgesamt sind es etwa 1 Million Einwohner auf 350.000 qkm.

Die burjatische Küche wird oft als rau und einfach beschrieben. Viele Gerichte der Burjaten sind noch von den Ureinwohnern vor Hunderten von Jahren geblieben und werden noch heute sehr gerne zubereitet. Burjaten kochen generell sehr viel mit Fleisch, welches hier sehr beliebt ist und oft auch in vielen Speisen verwendet wird. Oft hängt es bei der Fleischsorte sehr von der Saison ab.

Im Winter wird oft Rindfleisch, im Herbst Pferdefleisch, im Sommer Lammfleisch und im Frühjahr Fleisch von wilden Tieren verzerrt.

Burjaten essen auch sehr viele Milchprodukte, wie z.B. Ziegenkäse, welches sie als eine Spezialität für sich sehen. Sie lieben Milch über alles und sehen es als "heilig" an. Es symbolisiert eine Art Glück, Reinheit und Reichtum, deshalb werden Sie auch ausnahmslos niemals von Burjaten empfangen, wo keine Milchspezialität auf dem Tisch vorkommt. Vor Ort wird sogar der Tee immer mit Milch dazu getrunken, so wie die Engländer es auch tun.

Kennen Sie "Bouzas"?

Das ist das wohl bekannteste Gericht in Burjatien. Ein sehr köstliches Gericht, welches sehr den klassischen russischen Teigtaschen ähnelt, jedoch der Geschmack ein völlig anderer ist.

"Bouzas" bedeutet übersetzt auf Deutsch so viel wie in Teig gewickeltes Fleisch. Hierfür wird oft Schweine- oder Rindfleisch verwendet.

Das Bouzas Gericht (für ca. 3 Personen)

Zutaten

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1 Ei
  • 300 g Weizenmehl
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 1/2 TL Salzwasser
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Das Mehl, Ei und warme Salzwasser gut miteinander vermischen und zu einem Teig kneten. Anschließend ca. 15-20 min in den Kühlschrank stellen.
  2. Hackfleisch mit groß gehackte Zwiebel gut mischen.
  3. Fertigen Teig aus Kühlschrank entnehmen und auf Mehl ausrollen.
  4. Ein kreisförmiges Teigstückchen mit einem Glas ausstechen und dieses mit Fleischmasse befüllen und gut verschließen.
  5. In einem Topf für ca. 30 min garen.
  6. Sojasauce ist dazu sehr zu empfehlen, darin gut tunken.

Prijatnogo appetita! (Guten Appetit)

2020 Newa Reisen | Beratung + Buchung von Russlandreisen und Touren
Unser Internetauftritt benutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Ergebnisse zu bieten. Datenschutzerklärung
verstanden