Russland Reisen

Sie haben Fragen zu einer Russland Reise?      0261-97 38 38 90
seidenstrasse

Reiseinformationen Usbekistan/Kirgisistan

Reisen, die Ihnen alles bieten, was den Orient einzigartig macht.

Folgen Sie den Spuren der Händler und Karawanen entlang der Seidenstraße, entdecken Sie uralte Oasenstädte, endlose Wüstenlandschaften und lernen sie das Leben der Landbevölkerung in den beeindruckenden Gebirgsregionen Usbekistans kennen.

Umrahmt wird Ihre Usbekistan Reise von den schönsten Städten an der Seidenstraße: Samarkand und Buchara. Namen, die nach den Märchen von 1001 Nacht klingen. Nach türkis schimmernden Kuppeln, gold-blau leuchtenden Fayencen an jahrhundertealten Moscheen und Medresen und geschäftigen Basaren. Genießen Sie den berühmten Registanplatz in Samarkand im goldenen Abendlicht und werfen Sie von der Ark Zitadelle einen Blick über die unzähligen Kuppeln, Paläste und Türme von Buchara. Unterwegs treffen Sie nicht nur auf faszinierende Landschaften, auf Oasen und Wüsten, sondern auf Menschen, die Sie mit ihrer Gastfreundschaft beeindrucken werden.

Ebenso sehenswert ist Kirgistan. Der glasklare Issyk-Kul-See lädt vor einzigartigem Panorama zu einem erfrischenden Bad ein. Unvergessliche Eindrücke, die Sie auch nach unserem Abschiedsessen in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek lange begleiten werden.

Taschkent

Die Hauptstadt Usbekistans, mit drei Millionen Einwohnern einer der größten Städte Zentralasiens und ein wichtiger internationaler Handelsplatz, empfängt Sie mit einem sehenswerten Mix russischer und islamischer Architektur. Medresen und Mausoleen neben monumentalen Prachtbauten, großen Parks und weiten Alleen. Sie sind Folge eines Erdbebens, das 1966 weite Teile des alten Taschkents zerstörte.

Dennoch hat sich in den verwinkelten Altstadtgassen ein sehenswertes Ensemble islamischer Architektur erhalten. Mit prächtigen Portalen, blauen Kuppeln und kunstvollen Ornamenten öffnet sich der Khast-Imam-Platz, einer der meist verehrten Orte in Taschkent. Hier stehen dicht an dicht die Barak-Chan Medrese, die Moschee Tillya Scheich, das Mausoleum von Kaffal Schaschi und schließlich die Teleshayakh-Moschee mit einer kostbaren Reliquie: dem alten Koran des Kalifen Othman aus dem 7. Jahrhundert.

Das moderne Taschkent zeigt sich auf dem Tschorsu Basar mit seiner orientalischen Betriebsamkeit, in den zahlreichen Museen unter der Erde. Hier fährt die einzige zentralasiatische U-Bahn. Jede Station ist ein Kunstwerk für sich, reich verziert mit Marmor, Keramikfliesen und geschnitztem Alabaster.

Samarkand

Die Faszination des Orients – allein der Name Samarkand klingt nach Märchen aus 1001 Nacht. In Samarkand begegnen Sie den Spuren von 2.500 Jahren wechselhafter Geschichte. Die Stadt an der Seidenstraße wurde von Alexander dem Großen, von den Arabern, von Dschinghis-Khan und schließlich von Timur Lenk erobert. Der Gründer des Timuridenreiches wählte im 14. Jahrhundert Samarkand zum Zentrum seiner Macht, und bis heute zeugen unzählige Bauwerke vom Bestreben des Herrschers, seinen Ruhm der Nachwelt zu verewigen. So das prächtige Gur Amir Mausoleum mit seiner tiefblau gerippten Kuppel. Ebenso die Schahi Sinda Nekropole, die Timur für Auserwählte seines Gefolges erbauen ließ. Heute treffen Sie in der engen Gasse, in der sich Mausoleen aus neun Jahrhunderten aneinanderreihen, wieder zahlreiche Pilger.

Sehenswert auch die Bibi Chanum Moschee. Das Meer aus Minaretten, Säulen und melonenförmigen Kuppeln, einst die größte Moschee der Welt, ließ der Herrscher für seine Lieblingsfrau Bibi errichten, die der Legende nach bei einem unfreiwilligen Sprung vom Minarett den Fallschirm erfunden haben soll. Das Herzstück der Stadt aber ist der Registanplatz, ein meisterhaft arrangiertes Ensemble aus drei Koranschulen, der Ulugbek Medrese aus dem 15. Jahrhundert, der Sherdor Medrese und der vergoldeten Tillakori Medrese, beide aus dem 17. Jahrhundert.   

Buchara

Wohin man auch blickt: farbenprächtige Fayencen, mächtige Portale und türkisfarbene Kuppeln. Die Oasenstadt Buchara, einst ein Knotenpunkt an der Seidenstraße, hat ihre Ursprünge im 13. Jh. v. Chr. Nirgends gibt es eine solche Fülle erhaltener Bauwerke, seit 1993 gehört die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe. Buchara war einst ein Zentrum der islamischen Lehre, wovon noch heute über 350 Moscheen und mehr als 100 Koranschulen ein beeindruckendes Zeugnis ablegen.

Den besten Blick über die Stadt genießen Sie von der Ark Zitadelle. Umgeben von mächtigen Mauern thront sie auf einem 20 Meter hohen Hügel: dem Schutt von zwei Jahrtausenden. Von hier ist es nicht weit zum islamischen Zentrum: der Poi-Kalon Komplex, ein beeindruckendes Ensemble historischer Bauwerke, bestehend aus der größten Moschee Kleinasiens, der Kalon-Moschee, dem 1127 errichteten Kalon Minarett und der Miri Arab Medrese, der berühmtesten islamischen Hochschule in Zentralasien, in der seit dem 16. Jahrhundert gelehrt wird. Noch weiter in die Historie taucht man im Samaniden Mausoleum ein. Das älteste Gebäude der Stadt ist ein architektonisches Kleinod, errichtet zwischen 897 und 907 aus getrockneten Ziegeln, die zu eleganten Mustern verbaut wurden.

Bischkek

Willkommen in der kirgisischen Hauptstadt, mit 900.000 Einwohnern die größte Metropole des Landes – und die jüngste. Erst 1878 wurde sie gegründet und es waren vor allem die Russen, die die Stadt prägten. Breite, von schattenspenden Bäumen gesäumte Boulevards, große Parks und monumentale Gebäude und Plätze bestimmen das Bild der schachbrettartig angelegten Stadt.

Ein Musterbeispiel sowjetischer Architektur ist das „Weiße Haus“ von Bischkek und das Nationalmuseum auf dem zentralen, riesigen Ala-Too-Platz, dessen Architektur weit über die Landesgrenzen hinaus Bedeutung hat. Vor dem Museum wechseln die Denkmäler mit der Geschichte: von Lenin, der hinter das staatliche Museum weichen musste, über die Freiheitsstatue bis zum Nationalhelden Manas. Umgeben ist er vom pulsierenden Leben der Großstadt mit zahlreichen Cafés, Restaurants, Kinos und Supermärkten. Einen Sprung in den Orient machen Sie auf dem riesigen Osch-Basar, einem der größten Märkte Zentralasiens mit einem gigantischen Warenangebot.

Issyk Kul See

Malerische Sandstrände vor einer atemberaubenden Berglandschaft. Umringt von den mächtigen Gipfeln des Tjan-Schan Gebirges liegt der Issyk Kul auf 1.600 Meter Höhe. Mit 182 km Länge und 60 km Breite ist er der größte See in Kirgisistan und nach dem Titicaca-See der zweitgrößte Hochgebirgssee der Welt.

118 Flüsse münden in das glasklare Salzwasser, das auch im Winter nie zufriert, selbst bei Temperaturen von -20°C nicht. Seine landschaftliche Schönheit hat ihm den Namen „Perle Zentralasiens“ eingebracht. Zu Recht. Der Issyk Kul See ist umgeben von einer faszinierenden Landschaft. Zerklüftete Wüstengebirge vor über 7.000 Meter hohen Bergketten mit schroffen Hochgebirgstälern und weiten Hochebenen. Rund 20 Fischarten leben im See, was ihn zu einem wichtigen Rastplatz für unzählige Zugvögel macht. Und natürlich bietet der Issyk Kul See viele malerische Badeorte. Genießen Sie im kühlen Wasser schwimmend den unvergleichlichen Blick über den See und die gewaltigen Gipfel der des Tjan-Schan Gebirges.

Kartenansicht Städte der Seidenstraße

Zahlungs- & Stornobedingungen

Die Zahlungs,- und Stornobedingungen sind bei uns absolut fair. Bei allen unseren angebotenen Reisen nehmen wir bei einer Buchung eine Anzahlung von lediglich 100€/ Pers. (Das wären bei der ausgeschriebenen Transsib-Reise nur ca. 2% vom Reisepreis). Bis 49 Tage vor Reiseantritt können Sie ohne Angabe von Gründen von der Reise zurück treten und haben nur diese 100€/ Pers. an Stornokosten.

Ab 49 Tage vor Reiseantritt müssen wir die Flug,- und Zugtickets ausstellen, das Visum beantragen usw., so dass ab diesem Zeitpunkt bei einer Stornierung entsprechend höhere Stornokosten anfallen würden. Eine Stornostaffelung wie es bei Reisen üblich ist – je näher man an den Abreisetermin kommt, um so höher die Stornokosten (siehe weiter unten). Die Restzahlung ist wie gewohnt 4 Wochen vor der Reise fällig.

Buchungsablauf:

  • Sie können die Reise direkt online buchen oder vorerst anfragen. Zum Anfragen der Reise, nutzen Sie das Formular weiter unten beim jeweiligen Reisepaket.
    Nach Erhalt Ihrer Anfrage, senden wir Ihnen ein unverbindliches Reiseangebot. Sehr gerne beraten wir Sie vorab telefonisch zu der Reise.
  • Sobald Sie sich entschieden haben die Reise verbindlich zu buchen, erhalten Sie im Anschluss per Email folgende Dokumente:
– Reisebestätigung
– Rechnung
– Informationsschreiben
– Reiseanmeldung
– Besichtigungsprogramm
– Visuminformationen
– Sicherungsschein
  • Im Zeitfenster 5 – 10 Wochen vor Reiseantritt senden Sie bitte an uns Ihre Pässe, Passfotos und Versicherungsbestätigungen für die Visumbeantragung.
  • Etwa 2 bis 3 Wochen vor Reiseantritt senden wir an Sie die Flugtickets & Zugtickets (Bordkarten).
  • Etwa 1 bis 2 Wochen vor Reiseantritt erhalten Sie von uns eine E-Mail mit abschließenden Tipps & Hinweisen zur Reise, Notfallnummer, sowie die Kontaktdaten Ihrer örtlichen Reiseleiter. Ab hier sind Sie dann für die Reise startklar.

Teilnehmerzahl & Durchführung:

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 15 Personen. Die Reise ist ab 2 Personen garantiert.
 
Bei Stornierung der Reise gelten folgende Stornobedingungen:
 
bis 49 Tage vor Reiseantritt fallen lediglich die angezahlten 100 €/Pers. an.
bis 30 Tage vor Reiseantritt: 35% des Reisepreises.
bis 15 Tage vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises.
bis 7 Tage vor Reiseantritt: 70% des Reisepreises.
bis 0 Tage bzw. Nichtreiseantritt: 85% des Reisepreises.

Versicherungen:

Eine Reiserücktrittskosten-Versicherung deckt bei z.B. Krankheit die Stornokosten ab. Falls Sie noch keine Versicherung haben, können Sie gerne eine über unsere Internetseite online abschließen. Unser Partner ist die Hanse-Merkur Versicherung.